will   

 

  • zur seelsorgerlichen Begleitung von Menschen in alltäglichen und besonderen Lebenssituationen befähigen
  • die kommunikativen Fähigkeiten schulen
  • zur Reflexion der eigenen persönliche und geistlichen Identität auf dem Hintergrund der seelsorglichen Tätigkeiten anleiten
  • die Rolle von Ehrenamtlichen als Seelsorgerinnen und als Vertreterinnen von Kirche und Glaube klären
  • einen Beitrag zu einer guten Gesprächskultur in den Gemeinden und Einrichtungen leisten

 

 

 

 

ist ein Angebot für

 

  • Menschen, die ehrenamtlich in der Seelsorge in einer Kirchengemeinde, einem Krankenhaus, einer Alten- oder Pflegeeinrichtung mitarbeiten, z.B. in einem Besuchsdienst
  • ehren-, neben- und hauptamtliche Mitarbeitende in Kirchengemeinden und diakonischen Einrichtungen, die auch seelsorgliche Aufgaben wahrnehmen, z.B. PfarramtsekretärInnen oder PflegemitarbeiterInnen
  • Gemeinden und Einrichtungen, die neue Mitarbeitende für die Seelsorge suchen und durch das KESS-Ausbildungsangebot diese qualifizieren wollen