1969 - 1972

Mehrere 2-Wochen-Kurse nach dem Modell des CPT (Clinical Pastoral Training)
Leitung: Günther R. Eisele, Dr. Richard Riess und Rudolf Felzmann, Horst Ostermann, Frieder Hörsch u.a.

1971

Verhandlungen zur Einrichtung eines Seelsorge-Seminars

1972

Die Diakonissenanstalt Stuttgart bietet Räume in der Pflegevorschule, Seestraße 102, an.

12. Februar
Erstes Treffen von PfarrerInnen in Württemberg mit CPT-, bzw. KSA-Erfahrung. (G. R. Eisele, H.-M. Breuning, R. Burk, H. Elsässer, R. Felzmann, R. Gestrich, F. Hörsch, S. Schmieder, B. Strehlow, M. Schütz)

11. April
Gründung der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP) in Altenkirchen (Westerwald) 23. September Günther R. Eisele formuliert einen Entwurf für die Vorlage in der Evang. Landessynode, den Oberkirchenrat Konrad Gottschick (1914-2012) einbringt.

26. Oktober
Die Evang. Württ. Landessynode beschließt die Errichtung einer Sonderpfarrstelle für Klinische Seelsorgeausbildung zur Durchführung von Seelsorgekursen nach dem Modell des CPT.

1973

02. Mai
Einrichtung eines Seminars für Seelsorge-Ausbildung in der Pflegevorschule der Evang. Diakonissenanstalt Stuttgart in der Seestraße 102

25. Mai
Erster 6-Wochen KSA-Kurs

bis 03. Juli
Leitung: Günther R. Eisele/Siegfried Metzger

01. Juli
Investitur von Pfarrer Günther R. Eisele als Leiter am Seminar für Seelsorge-Ausbildung

10. September - 19. Oktober
Zweiter 6-Wochen KSA-Kurs, Leitung: Günther R. Eisele/Hans-Martin Breuning

1974

16. Juli
Investitur von Pfarrer Hans-Martin Breuning, mit 25%igem Auftrag am Seminar für Seelsorge-Ausbildung, Krankenhauspfarrer am Diakonissenkrankenhaus

Mai-Juli
Erster 12-Wochen KSA-Kurs, Leitung: Günther R. Eisele/Siegfried Metzger

1975

Erster berufsbegleitender KSA-Kurs in der Region Reutlingen, Leitung: Siegfried Dreher/Siegfried Metzger

19./20. November
Erstes Treffen der Regionalgruppe der DGfP

1982

07. Juni
Verabschiedung von Günther R. Eisele 20. Juni 10jähriges Jubiläum, erster KSA-Tag in der Christuskirche in Sindelfingen

25. August
Gründung des Beirats für das Seminar für Seelsorge-Ausbildung (KSA) mit Vertretern der Landessynode und der Kirchenleitung

19. September
Investitur von Hans-Martin Breuning als Leiter am Seminar für Seelsorge-Ausbildung; Jörg Schnaithmann, mit 25%igem Auftrag am Seminar für Seelsorge-Ausbildung, Krankenhauspfarrer am Diakonissenkrankenhaus

1986

1. April bis 31. März
Erstes Sondervikariat Seelsorge, Leitung: Hans-Martin Breuning, Sieglinde Schönberger und Petra Borch

1987

Namensänderung: „Seminar für Seelsorge-Fortbildung (KSA) in der Evang. Landeskirche in Württemberg“

1989

03. Juli
Verabschiedung von Hans-Martin Breuning beim KSA-Tag in Sindelfingen

10. September
Investitur von Ulrich Honecker als Leiter am Seminar für Seelsorge-Fortbildung; Walter Strohal mit 25%igem Auftrag am Seminar für Seelsorge- Fortbildung und Krankenhauspfarrer am Diakonissenkrankenhaus

1990

Sieglinde Schönberger übernimmt einen 50%igen Dienstauftrag am Seminar für Seelsorge-Fortbildung

1991

31. März
Abschied von Sieglinde Schönberger

17. April
Investitur von Siegfried Dreher Studienleiter am Seminar für Seelsorge-Fortbildung, mit 50%igem Auftrag am Seminar für Seelsorge-Fortbildung, Krankenhauspfarrer am Diakonissenkrankenhaus

1995

Gründung des Vereins „Seelsorge und Pastoralpsychologie e.V.“

1996

01. Januar
Verlegung des Seminars für Seelsorge-Fortbildung (KSA) in das `Haus Birkach`

23. Februar
Einweihung der neuen Räume des Seminars für Seelsorge-Fortbildung (KSA) im Haus Birkach

1998

27. Juli
25jähriges Jubiläum in Birkach KSA-Tag „Super-Visionen für Seelsorgerinnen und Seelsorger“. Erste KESS-Kurse in Stuttgart, Leitung: Siegfried Dreher/Angelika Burkert-Florea in Öhringen, Leitung: Joachim v. Lübtow in Esslingen, Leitung: Gertraude Kühnle-Hahn/Roland Kachler

2000

15. Dezember
Verabschiedung von Ulrich Honecker

2001

26. Januar
Investitur von Mirella Abate-Leibbrand und Petra Borch als Leiterinnen am Seminar für Seelsorge-Fortbildung (KSA)

2002

08. Februar
Abschied von Waltraud Ruch (Sekretariat)

2005

04. Juli
Erster Seelsorgetag (zuvor KSA-Tag)

2008

28. September
10 Jahre KESS-Kurse

11. Dezember
Verabschiedung von Mirella Abate-Leibbrand und Petra Borch

2009

21. Januar
Investitur von Gertraude Kühnle-Hahn als Leiterin und Ulrich Rost als Studienleiter am Seminar für Seelsorge-Fortbildung (KSA)

2011

Dezember
Vorübergehender Umzug des Seminars in die Evang. Diakonissenanstalt Stuttgart, während der technischen Sanierung des Hauses Birkach

2013

Februar
Rückkehr des Seminars ins Haus Birkach

19. März
Wieder-Einweihungsfest der renovierten Räume des Seminars im Haus Birkach

März
Einrichtung einer 100%igen Studienleiterstelle für ehrenamtliche Seelsorge und einer 50% Stelle für das Sekretariat

28. Juni
Investitur von Pfarrer Jochen Schlenker, Studienleiter für ehrenamtliche Seelsorge (KESS)

15. September
Elke Wentsch beginnt als Sekretärin für ehrenamtliche Seelsorge (KESS)

1. Oktober
Annemarie Depner beginnt als Sekretärin im Seminarbüro

21. Oktober
Abschied von Sonja Steitz (Sekretariat)

15. November
Jubiläumsfeier: 40 Jahre Seminar für Seelsorge-Fortbildung (KSA) in der Evang. Landeskirche in Württemberg